Sonderausstellung "Von der Saat bis zum Brot"



Hundert Jahre "Brot"-Geschichte - An der Pfettrach waren einst einige Mühlen


 

Heimatbuchautor Ernst Gruß, hier inmitten einer Besucherschar, erläuterte die Sonderschau "Von der Saat bis zum Brot".

Altdorf. Mit der Sonderausstellung "Von der Saat bis zum Brot", die der Heimatbuchautor Ernst Gruß mit seinem Sohn Richard vorbereitet hat, hat der Heimat- und Museumsverein wieder ein Stück der Heimatgeschichte anschaulich dargestellt. Alte Lichtbilder, Urkunden und Plakate aus den vergangenen hundert Jahren vermitteln den Besuchern dieser Ausstellung im "Adlhoch"-Haus eine bewegte Entwicklung um und über dieses wichtigste Nahrungsmittel der Menschen.


Bei der offiziellen Eröffnung am Pfingstmontag im Museum freute sich Vorsitzender Hans Seidl über diese präzise Chronologie dieser Bilder-, Urkunden- und Dokumentenschau, die einen Einblick in die einstigen Mühlen und Bäckereien im Marktgebiet Altdorf verschafft. Dazu fanden sich zu dieser Eröffnung auch die beiden stellvertretenden Bürgermeister Helmut Maier und Georg Wild, die Museumsleiterin Monika Weigl, die Ehrenvorsitzende Ida Forster und die Eugenbacher Bäckerfamilie Breu ein.

Bei der Führung durch diese Schau skizzierte "Ausstellungsmacher" Ernst Gruß, wie ihn der Vereinsvorsitzende Hans Seidl titulierte, die Aussaat des Getreides bis zur Brotherstellung. Mühsam und zeitaufwendig war früher die Ernte des Getreides. 


Mehr dazu am Donnerstag, 31. Mai, in der Landshuter Zeitung.

Ortsinformation:  Deutschland > Altdorf bei Landshut


Kommentar schreiben

Überschrift:Nickname:
Kommentar: Netiquette | AGB

ANZEIGE

Artikel empfehlen

Absender E-Mail:Empfänger E-Mail:
Absender Name (optional):Empfänger Name (optional):
Ihre Nachricht (optional): 

RSS | Impressum | Mediadaten
© 2018 Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt / Landshuter Zeitung